Zugfahrkarten sind nicht umtauschbar, können aber unter bestimmten Bedingungen erstattungsfähig sein.

Vollständig ungenutzte Fahrkarten (sowie die Karten für 10 Einzelfahrten oder 10 Höherstufungen) werden am Schalter vollständig erstattet:

  • bis zum Tag vor Beginn der Gültigkeitsdauer, wenn Sie die Karte im Voraus erworben haben
  • oder am selben Tag innerhalb von 30 Minuten nach dem Kauf am Automaten oder am Schalter

Ihre Fahrkarte ist nicht erstattungsfähig:

  • wenn Sie sie im Internet, über die NMBS/SNCB-App, gegen Rückgabe eines Entschädigungsgutscheins, eines Umtauschgutscheins oder eines Grünschecks erworben haben;
  • im Falle eines Diebstahls oder Verlusts;
  • wenn Sie sie vorübergehend verlegt und während der Reise wiedergefunden haben.
  • Änderung der Art, der Strecke oder der Klasse Ihres Abonnements

Wann?
Abonnements können vor dem Ablaufdatum der Gültigkeitsmarke und ohne Unterbrechung zwischen den Gültigkeitszeiträumen umgetauscht werden.

Was benötigen Sie?

  • Ihr aktuelles Abonnement;
  • ein aktuelles Passfoto;
  • 5 € für die Erstellung der neuen Karte.

Der Betrag für die Anzahl der Tage, an denen Ihr altes Abonnement nicht genutzt wurde, wird Ihnen direkt zurückerstattet. Der Tag der Rückgabe der Gültigkeitsmarke gilt als Nutzungstag.

  • Erstattung Ihres Abonnements
Die Erstattungsbedingungen können je nach Art Ihres Abonnements variieren. Um mehr darüber zu erfahren, bitten wir Sie, die für Ihr Abonnement spezifischen Nutzungsbedingungen zu beachten (Strecken Abonnement, Teilzeit-Abonnement, Netz-Abonnement, Schüler Abonnement, Student Multi, Kombi-Abonnement, City Pass).

Rückwirkende Erstattung im Krankheitsfall
Ein Erstattungsantrag für einen in der Vergangenheit liegenden Zeitraum, auch wenn die Gültigkeit der Gültigkeitsmarke noch nicht vollständig abgelaufen ist, muss mit Nachweisen (ärztliches Attest im Original) versehen werden, die belegen, dass dem Inhaber des Abonnements innerhalb des Zeitraums, für den die Erstattung beantragt wird, ein Ausgehverbot auferlegt war.
In diesem Fall müssen Sie sich an den Kundendienst wenden.

  • Berechnung der Erstattung von Zug- und Parkabonnements

Wenn Sie Ihre Gültigkeitsmarke innerhalb der Gültigkeitsdauer zurückgeben, werden die Monate der Nutzung und die Verwaltungsgebühren von dem Betrag, den Sie erstattet bekommen, abgezogen. Jeder angefangene Monat zählt als voller Nutzungsmonat.

Für die Berechnung des einbehaltenen Betrages:

  • Abonnements mit monatlicher Gültigkeit werden nicht bei der Erstattung berücksichtigt.
  • Abonnements mit jährlicher Gültigkeit: mind. 30 % der Abonnementkosten für den ersten Nutzungsmonat, plus 10 % für jeden angefangenen Monat. Es wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
  • Abonnements mit dreimonatiger Gültigkeit: mind. 40 % der Abonnementskosten für den ersten Nutzungsmonat, plus 30 % für jeden angefangenen Monat. Es wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.

Abhängig von der Anzahl der genutzten Monate lauten die Erstattungsprozentsätze entsprechend der Gültigkeitsdauer wie folgt:

Beispiel
Ein 1-Jahres-Abonnement (€ 1.673 für 58 km) wird nach 2 Monaten und 3 Wochen der Nutzung zurückgegeben:
€ 1673 x 50% = € 836,50
Verwaltungskosten = € 10 => 836,50 - 10 = € 826,50 werden erstattet

  • Berechnung des Umtauschs von Zug- und Parkabonnements

Wenn Sie Ihr Abonnement während des Gültigkeitszeitraums umtauschen, wird es Ihnen nach Abzug eines Betrages, der im Verhältnis zur Anzahl der tatsächlichen Nutzungstage berechnet wird, und einer Verwaltungsgebühr von 10 € erstattet.

Beispiel
Ein 1-Monats-Abonnement (€ 167 für 58 km) wird nach 8 Tagen der Nutzung zurückgegeben:
167 - (167 x 8/30*) = auf die nächsten 10 Eurocent gerundet => € 122,50
Verwaltungskosten = € 10 => 122,50 - 10 = € 112,50 werden erstattet

Die Fahrkarten werden kostenlos und vollständig erstattet, wenn:

  • die Fahrstrecke und die Klasse der Fahrkarten identisch sind mit denen, die auf dem Antragsformular für Ihr Abonnement angegeben wurden
  • die Reisedaten innerhalb des Gültigkeitszeitraums des Abonnements liegen:
    • ab dem 5. Tag des Antrags auf ein neues komplexes Abonnement (einschließlich des Tages des Antrags)
    • ab dem Tag des Antrags auf ein Duplikat eines komplexen Abonnements

An wen können Sie sich wenden?
An die Schaltermitarbeiter während der Öffnungszeiten in einem Bahnhof Ihrer Wahl.

Wann?
Diese Fahrkarten müssen innerhalb von 14 Kalendertagen, einschließlich des Reisetages (ggf. ab dem Reisedatum der zuletzt ausgestellten Fahrkarte), vorgelegt werden.