Wie und wann Sie Unterstützung anfordern können hängt von Ihrer Fahrt ab. Hier finden Sie allgemeinen Bedingungen für die Unterstützung von mobilitätseingeschränkten Personen bei Ihrer Reise mit nationalen und internationalen Zügen.

Fahrten innerhalb von Belgien

  • Spätestens 24 Stunden im Voraus, wenn Sie von diesen 132 Bahnhöfen abfahren
    Für Fahrten mit oder ohne Umstieg

Sie können Unterstützung online oder telefonisch unter 02 528 28 28 (täglich von 7 bis 21:30 Uhr) anfordern.

  • Spätestens 3 Stunden im Voraus, wenn Sie von diesen 41 Bahnhöfen abfahren
    Für Fahrten ohne Umstieg zwischen 6:30 und 21 Uhr zwischen 2 dieser 41 Bahnhöfe:

Aarschot, Antwerpen-Central, Arlon, Oudenaarde, Blankenberge, Braine-le-Comte, Brügge, Brussels Airport-Zaventem, Brüssel-Central, Brüssel-Midi, Brüssel-Nord, Charleroi-Sud, Kortrijk, Denderleeuw, Gent-Dampoort, Gent-Saint-Pierre, Genk, Hasselt, La Louvière-Sud, De Panne, Libramont, Lüttich-Guillemins, Lier, Lokeren, Leuven, Louvain-la-Neuve, Mechelen, Marloie, Mol, Mons , Namur, Nivelles, Ostende, Ottignies, Rochefort-Jemelle, Sint-Niklaas, Dendermonde, Tournai, Turnhout, Verviers-Central, Zottegem.

Unterstützung kann nur telefonisch beantragt werden unter 02 528 28 28 (täglich von 7 bis 21:30 Uhr)

Begeben Sie sich mindestens 20 Minuten von der Abfahrt Ihres Zugs zum festgelegten Treffpunkt. Bringen Sie Ihre Fahrkarte mit. Wenn Sie bei Ihrer Fahrt umsteigen müssen, ist jeweils eine Umsteigezeit von 15 Minuten vorgesehen.

Reisende mit eingeschränkter Mobilität, die keinen Rollstuhl nutzen oder die ihren faltbaren Rollstuhl verlassen und ohne Rampe in den Zug einsteigen können, können auch die Unterstützung auch in anderen Bahnhöfen abhängig von der Mitarbeiterverfügbarkeit in Anspruch nehmen und müssen diese 24 Stunden vorher anfordern.

Unterstützung online anfordern

Mehr Informationen über den Service in Ihrem Bahnhof

 

Reisen ins Ausland

  • Spätestens 48 Stunden im Voraus

1. Buchen Sie Ihr das Ticket für den internationalen Zug

Eurostar, Thalys und TGV® haben einen Sonderpreis und spezielle Plätze (fals verfügbar) für Reisende im Rollstuhl und deren Begleitperson in der 1. Klasse, sodass der Reisende den Rollstuhl nicht verlassen muss.

Buchen Sie Ihr Ticket telefonisch unter 02 432 38 01 (montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 9 bis 16:30 Uhr)

2. Fordern Sie danach Unterstützung an

Sie  können Unterstützung online bei SNCB International oder telefonisch unter 02 528 28 28 (täglich von 7 bis 21:30 Uhr) anfordern.

Begeben Sie sich am Tag der Reise mindestens 30 Minuten (Eurostar: 60 Minuten) vor der Abfahrt Ihres Zuges zum festgelegten Treffpunkt.

 

Nachdem Sie Ihre Reservierung (online oder telefonisch unter 02 528 28 28 (täglich von 7.00 bis 21.30 Uhr) gemacht haben, warten Sie auf eine Bestätigung unseres Assistenzdienstes.

Sobald Ihre Unterstützung bestätigt ist, wird Ihnen garantiert, dass:
  • jemand Ihnen beim Ein- und Aussteigen helfen wird
  • Hilfsgeräte (mobile Rampe usw.) verfügbar sind
Falls erforderlich, wird das Kontaktzentrum eine Alternative vorschlagen.

Sie erhalten eine kostenlose Bestätigung Ihrer Hilfe per SMS.
Kreuzen Sie bei Ihrer Online-Reservierung die Option "Ich möchte eine Bestätigung der Hilfe per SMS erhalten" an oder informieren Sie unseren Mitarbeiter bei Ihrer telefonischen Reservierung.

  • Angepasste Schalter, die mit Teleloop-Systemen ausgestattet sind, damit Hörgeschädigte mit einem Hörgerät besser hören können, was gesagt wird.
  • Klare Hinweisschilder erleichtern das Finden des Treffpunkts, an dem Sie von den Assistance-Mitarbeitern abgeholt werden.
  • Hilfskioske zur Kontaktaufnahme mit dem für die Hilfe zuständigen Personal (an den meisten Bahnhöfen vorhanden).
  • Ausgebildetes Hilfspersonal, um die Bedürfnisse aller Menschen mit eingeschränkter Mobilität bestmöglich zu erfüllen.
  • Rollstühle, in einigen Bahnhöfen verfügbar.
  • Mobile Rampen (angepasst an die verschiedenen Bahnsteighöhen): zur Erleichterung des Ein- und Ausstiegs. Nur das Personal von SNCB darf diese mobilen Rampen benutzen. Beim Einsteigen wird ein sicheres Vorgehen angewandt. Vor dem Ein- oder Aussteigen einer Person in einem Rollstuhl muss eine mobile Signallampe im Zug angebracht werden. Auf diese Weise weiß der Zugbegleiter, dass eine Person mit eingeschränkter Mobilität ein- oder aussteigt.
  • Angepasste Züge: Diese verfügen über einige Wagen, die leichter zugänglich gemacht wurden (zugängliche Toiletten, leichter Zugang zum Wagen usw.). In den meisten Zügen werden die Durchsagen nicht nur angekündigt, sondern auch visuell angezeigt.
  • Unsere Website wurde so gestaltet, dass sie für alle Benutzer leicht zugänglich ist. Beispielsweise ist die Website mit Sprachsynthese- oder Braille-Umwandlungstechnologien kompatibel.
Bei SNCB können Sie diese verschiedenen Arten der Unterstützung für Ihre Zugfahrt kostenlos genießen:
  • Hilfe für blinde oder sehbehinderte Reisende
  • Hilfe für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität ohne Rollstuhl oder andere Mobilitätshilfen, die ohne mobile Rampe in den Zug einsteigen können.
  • Hilfe für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität in nicht zusammenklappbaren Rollstühlen, elektrischen Rollstühlen oder anderen Mobilitätshilfen, die ihre Rollstühle nicht verlassen können und für die die Benutzung der mobilen Rampe notwendig ist, um in das Fahrzeug ein- oder aussteigen zu können
Aus Sicherheitsgründen dürfen das Gesamtgewicht und die Abmessungen des Rollstuhls 300 kg, 75 cm Breite und 120 cm Länge nicht überschreiten.

Buchen Sie online oder telefonisch unter 02 528 28 28 (täglich von 7.00 bis 21.30 Uhr).

Sie erhalten zu Informationszwecken eine Bestätigung Ihrer Unterstützungsanfrage per SMS (diese ist kostenlos).

Sie erhalte eine SMS zur Bestätigung jedes Dossiers. Ein Dossier umfasst alle Unterstützungsmaßnahmen an einem Tag. Falls diese an verschiedenen Tagen geleistet werden, handelt es sich um unterschiedliche Dossiers. Sie erhalten dann jeweils eine SMS pro Dossier.
Beispiel: Wenn Sie einen Monat lang jeden Tag Unterstützung beantragen, erhalten Sie für jedes Dossier eine Bestätigung: 20 Tage Unterstützung = 20 SMS.

DieSMS dient als Bestätitung Ihrer Anfrage. Falls Ihre Anfrage nicht bestätigt werden kann, wird das Contact Center sich an Sie wenden, um eine andere Option vorzuschlagen.

Wenn Sie eine neue Mobiltelefonnummer haben,  geben Sie diese bitte bei Ihrer Buchung per Telefon oder Internat an.

Sie erhalten eine SMS in Ihrer Sprache. Wenn die Sprache in der SMS nicht korrekt sit, melden Sie dies bitte dem Contact Center über das Kontaktformular oder telefonisch.

Die SMS beginnt mit „SNCB Assistance“. Die Daten Ihrer Unterstützungsanfrage sind darin enthalten (SNCB Assistance,  Dossiernr., Datum, Abfahrtszeit, Abfahrts- und Zielbahnhof und möglicherweise Rückfahrtszeit und -bahnhof). Die SMS umfasst 160 Zeichen.

  • Wenn Sie eine belgische Mobiltelefonnummer haben, wird die Bestätigung von der Nummer 8833 gesendet.
  • Wenn Sie eine ausländische Mobiltelefonnummer haben, hängt die Nummer, von der die Bestätigung gesendet wird, von Ihrem Anbieter ab.

Hinweis: Es werden nur 15 Zeichen für den Bahnhof verwendet.
Beispiel: „Louvain-la-Neuve-Université“ = "Louvain-la-Neuv"

  • Beispiel für eine einfache Fahrt:

SNCB ASSISTANCE
Dossier 2013-04-03-0001
05/04/2013
Hinf. 14h15
Ab Ottignies
Nach Brüssel-Midi

  • Beispiel für Hin- und Rückfahrt:

SNCB ASSISTANCE
Dossier 2013-04-03-0001
05/04/2013
Hinf. 14h15
Ab Namur
Nach Brüssel Midi
Rückf. 18h30

Bitte beachten Sie, dass bei Reisen mit Umstiegen, der Umsteigebahnhof nicht in der Bestätiungs-SMS angegeben wird.

  • Beispiel: Sie haben um Unterstützung gebeten, um von Gent-Sint-Pieters nach Ottignies zu fahren. Diese wird auch beim Umstieg in Brüssel-Midi gewährleistet, jedoch nicht in der SMS angegeben.

SNCB ASSISTANCE
Dossier 2013-04-03-0001
05/04/2013
Hinf. 10h30
Ab Gent-St-Pieters
Nach Ottignies
Rückf. 18h30

  • Telefonische Anfrage: Teilen Sie unserem Mitarbeiter im Contact Center mit, dass Sie gerne eine Bestätigung per SMS erhalten würden.
  • Online-Anfrage: Machen Sie ein Häkchen im Kästchen „Ich möchte gerne eine Bestätigung der Unterstützung per SMS erhalten in unserem Online-Formular. Dies ist ein zusätzlicher Service. Sie erhalten auch eine E-Mail mit der Bestätigung. 

Sie erhalten die SMS sobald die Buchung der Unterstützungsmaßnahmen bestätigt wurde. Falls diese nicht bestätigt werden können, wird das Contact Center sich an Sie wenden, um andere Optionen vorzuschlagen.

Es ist nicht möglich, Unterstützungsmaßnahmen per SMS zu beantragen oder zu ändern.

Die Nummer 8833 wird ausschließlich verwendet, um Bestätigungen per SMS zu versenden. Sie können darüber nicht mit dem Contact Center kommunizieren.

Um Unterstützungsmaßnahmen zu ändern oder zu stornieren, wenden Sie sich bitte an das  Contact Center (02 528 28 28, täglich von 7 bis 21:30 Uhr).

Um Unterstützung zu beantragen, wenden Sie sich bitte mindestens 24 Stunden im Voraus an das Contact Center:

Unser Stationspersonal wird sein Bestes tun, um Ihnen zu helfen, kann jedoch keine Hilfe garantieren, falls die Ausrüstung oder die mit dieser Mission betrauten Personen nicht verfügbar sind.
Benachrichtigen Sie unser Kontaktzentrum telefonisch unter 02 528 28 28 (täglich von 7.00 bis 21.30 Uhr geöffnet).